Salin de Gruissan

Die Salzbecken von Gruissan befinden sich an einer aussergewöhnlichen Lage im Herzen des regionalen Naturparks Narbonnaise. Zwischen dem Meer und den Bergen erstreckt sich die Saline über mehrere Hektar zwischen dem La-Clape-Massiv und dem Mittelmeer.

Dieses Meersalz wird noch auf natürliche und traditionelle Art und Weise gewonnen: Von Oktober bis März reichert Plankton in dem Becken der Lagune vor Gruissan das Wasser mit besonders viel Salz an. Im Sommer wird dann das Meersalz durch natürliches Austrocknen durch die Sonne und den kräftigen Fallwind aus den Corbières, dem Tramontane, gewonnen. Der kräftige Wind löst schließlich die feinsten Kristalle aus der Salzkruste. Dieses Fleur de Sel wird dann eingesammelt. Zum Portionieren wird immer ein Holzlöffel mitgeliefert.

Nach der Schließung der Saline von Gruissan durch den Salz-Konzern Salins du Midi 2008 erkämpften sich die Arbeiter vor Gericht das Recht zur Salzgewinnung zurück. Seitdem betreiben sie in Eigenregie die Saline und inzwischen auch eine Austernzucht, ein Salz-Museum und ein kleines Restaurant.

Salz von Salin de Gruissan

Kampot Pfeffer

Alle drei Sorten von Khemara Kampot Pfeffer – der schwarze, der weisse und der rote – unterscheiden sich deutlich sowohl im Aroma als auch im Geschmack und bieten viel mehr als nur Schärfe.Aus biologischem Anbau in Kambodscha.

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zu den Weinen