Rue Traversette

Alles begann 2005 in der Rue de la Traversette 25 in Saint-Pons-de-Mauchiens, einem kleinen Dorf zwischen Béziers und Montpellier. Stéphane Strobl verkaufte ursprünglich Korken für Weinflaschen. Kandierte Zitronen, die er aus Marokko mitbrachte, weckten in ihm den Wunsch, sich statt auf die Verpackung auf den Inhalt zu fokussieren. Er kreierte sein erstes Rezept, eine persönliche Version mit einem Hauch von lokalen Kräutern. Und der ganze Rue-Traversette-Stil war geboren: Geschmack, Ideen, gute Laune.

Die Reaktionen der ersten Kostproben ermutigten ihn, loszulegen. Er ging zum Centre de Formation Professionnelle et de Promotion Agricoles de Lozère, um alle Grundlagen zu erlernen, um sein eigenes Produktionslabor zu gründen, das sich natürlich Früchten und Gemüsen widmet. Es begann eine wunderbare Geschichte von Rezepten, geboren aus seiner zappeligen Fantasie und einem scharfen Gaumen.

«Ich beginne mit einer Frucht oder einem Gemüse und stelle mir vor, wie ich es verarbeiten kann. Die meisten Rezepte sind auf dem Papier skizziert und werden in meinem lokalen Gemüseladen zum Leben erweckt, durch den ich zweimal pro Woche schlendere, um mein Gemüse auszuwählen. Meine Inspiration kommt aus kleinen alltäglichen Dingen, aus Begegnungen und viel Arbeit», erklärt Stéphane Strobl. Bio-Zitrusfrüchte kommen in die Pfanne, dann Tomaten und Ingwer… Seine Töpfe nehmen Hülsenfrüchte auf, drehen Zwiebeln zu Confitts und rösten Gewürze und Samen mit Schwung.

Rue Traversette ist eine eigenständige Konservenfabrik: keine Konservierungsstoffe, keine Farbstoffe, keine künstlichen Aromen, kein Gluten, keine tierischen Produkte (ausser manchmal ein wenig Honig). Gearbeitet wird mit Rohstoffen, die sie so nah wie möglich an der Heimat beziehen.

Die Tapenaden von Rue Traversette

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zu den Weinen